Junge sitzt auf einem Baum, Mädchen steht daneben

Aktionen zu den Deutschen Waldtagen 2020

Unter dem Motto „Gemeinsam! Für den Wald“ fanden vom 18. bis 20. Sept. die Deutschen Waldtage statt.

Dabei lag in diesem Jahr die Betonung auf den Themen „Wald-Klima-Krise“ und „Gestaltung der Waldzukunft“. Auch das Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde von Wald und Holz NRW beteiligte sich mit Aktionen des HKZR am 18. September.

Die Aktionen im Einzelnen

Pflanzaktion

Am Freitag, dem 18. September führten Kinder der offenen Ganztags Grundschule Blankenheim mit dem Revierleiter Tobias Peulen im dortigen Forstbezirk eine „Pflanzaktion“ durch.

Mit verständlichen Worten erklärte Förster Peulen zunächst wie und vor allem warum man sich im Wald mit offenen Augen umsehen sollte. Auch die Probleme unseres Waldes mit Wind, Sturm und Trockenheit, also mit dem „Klima“ sprach er an.

Die Leiterin der OGS Blankenheim Christine Nitsch und einige der Betreuerinnen begleiteten die Aktion und wirkten sehr gerne unterstützend mit. Dazu hatten Sie mit den Kindern an den Tagen vorher mit dem „Brennpeter“ kleine Baumscheiben mit den Namen der Kinder erstellt.

Bei der Pflanzaktion wurden diese nun jeweils an das „eigenhändig gepflanzte“ Bäumchen angebracht. Sicher wird dieses Erlebnis den Kindern in Erinnerung bleiben und so manch eine/einer wird „ihren/seinen“ Baum im Laufe der Jahre auch mal besuchen.

Waldbesuch

Für Freitag, den 18. September lud das Forstamt alle Interessierten zu einem Waldbesuch ein. An diesem Tag wurde am Parkplatz der Hardtburg im Stotzheimer Wald die „Mobile Holz-Expo.NRW“ eingesetzt. Fachkundiges Personal informierte die vorbeiziehenden Wander*innen über die Vielfältigkeit des Waldes. Nachhaltigkeit, Natur- und Klimaschutz waren Thema, aber auch die Verwendung des wertvollen Rohstoffes Holz.

Unser Ziel zu informieren und damit einen intensiven Dialog über den „Wald im Klimastress“ und den daraus resultierenden möglichen Maßnahmen zum Schutz der Wälder zu führen wurde erreicht. Bei Waldführungen und der Vorstellung verschiedener Waldbilder vom zuständigen Revierleiter Michael Holzwarth ergaben sich interessante Gespräche und Meinungsbilder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen