Kindergruppe bei Pflanzaktion im Wald

Aktionen zu den Deutschen Waldtagen 2020

Presseinformation des Regionalforstamtes Hocheifel-Zülpicher Börde

Unter dem Motto „Gemeinsam! Für den Wald“

fanden in diesem Jahr vom 18. bis 20. September die Deutschen Waldtage statt. Dabei lag in diesem Jahr die Betonung auf den Themen „Wald-Klima-Krise“ und „Gestaltung der Waldzukunft“. Auch das Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde von Wald und Holz NRW beteiligte sich am 18. September mit zwei Aktionen.

Termin an der Hardtburg im Stotzheimer Wald (Bild 1 und 2)

Am Freitag, dem 18. September lud das Forstamt alle Interessierten zu einem Waldbesuch ein. Von 09.00 bis 16.00 Uhr wurde an der Hardtburg im Stotzheimer Wald die „Mobile Holz-Expo.NRW“ eingesetzt. Im Mittelpunkt stand der Dialog über den „Wald im Klimastress“ und die möglichen Maßnahmen zum Schutz der Wälder. Bei Waldführungen stellte der zuständige Revierleiter Michael Holzwarth den Besuchern verschiedene Waldbilder vor.

Termin mit Kindern der offenen Ganztagsgrundschule Blankenheim (OGS Blankenheim) (Bild 3 und 4)

Am Freitag, dem 18. September führten Kinder der OGS Blankenheim mit dem Revierleiter Tobias Peulen im dortigen Forstbezirk eine „Pflanzaktion“ durch. Mit verständlichen Worten wurden den Kindern der Wald und auch „die Probleme“ des Waldes nähergebracht. Die Leitung der OGS Blankenheim, Frau Nitsch und einige der Betreuerinnen, begleiteten die Aktion und wirkten gerne unterstützend mit. Dazu hatten Sie mit den Kindern an den Tagen vorher „Namensschilder“ erstellt. Diese wurden dann jeweils an das „eigenhändig gepflanzte“ Bäumchen angebracht. Sicher wird dieses Erlebnis den Kindern in Erinnerung bleiben und so manch eine/einer wird „ihren/seinen“ Baum im Laufe der Jahre auch mal besuchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen