Pressemitteilungen

Bundeswettbewerb „HolzbauPlus 2022/2023“

Bundeswettbewerb „HolzbauPlus 2022/2023“ geht an den Start

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat zum Bundeswettbewerb HolzbauPlus aufgerufen. Der Schwerpunkt des Bauherrenwettbewerbs zum klimafreundlichen Einsatz nachwachsender Bau- und Dämmstoffe liegt diesmal auf dem Bauen und Sanieren im Bestand. Außerdem wird es einen studentischen Ideenwettbewerb zum seriellen Wohnungsbau geben. Mit der nunmehr sechsten Ausgabe des Bundeswettbewerbs HolzbauPlus rückt das BMEL erneut die klimafreundliche, nachhaltige Baukultur in das öffentliche Blickfeld. Einen der Hauptpreise…Weiterlesen unter https://news.fnr.de/fnr-pressemitteilung/bundeswettbewerb-holzbauplus-2022-2023-geht-heute-an-den-start

Weiterlesen...
Wärme aus Holz

Einladung zur kostenlosen Teilnahme an den digitalen Informationsabenden live aus dem I.D.E.E.

Einladung zur kostenlosen Teilnahme an den digitalen Informationsabenden live aus dem I.D.E.E. 17. und 24. Februar 2022, jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr Das Heizen mit Gas und Öl belastet in erheblichem Maß unser Klima. So werden 14% der gesamten CO₂-Emissionen in Deutschland durch das Heizen mit fossilen Energieträgern verursacht. Gemäß den Zielen zum Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung sollen die CO₂-Emissionen für den Gebäudesektor von derzeit 120 Millionen Tonnen CO₂ pro Jahr bis zum Jahr 2030 auf nur noch 67 Millionen Tonnen jährlich reduziert werden. Die aktuelle Diskussion bezüglich der Inbetriebnahme der Gaspipeline Nord Stream 2 vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts zeigt erneut die Abhängigkeit von fossilen Energieimporten und die damit verbundenen geopolitischen Risiken. Der CO₂-neutrale Energieträger Holz ist die Nummer Eins bei den erneuerbaren Wärmequellen. Derzeit werden rd. 70% der erneuerbaren Wärme durch die Holzenergie bereitgestellt. Für die Nutzung der dezentral und im Rahmen einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung bereit gestellten Wärme aus Holz, sei es in Form von Scheitholz, Pellets oder Holzhackschnitzeln, stehen komfortable und effiziente Feuerungs- und Heizsysteme zur Verfügung. Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW und der Schornsteinfeger-Innung für den Regierungsbezirk Arnsberg informiert Wald und Holz NRW an zwei digitalen Informationsabenden live aus dem I.D.E.E. im Zentrum HOLZ in …

Weiterlesen...
Holzbaupreis NRW 2022

Auslobung Holzbaupreis NRW 2022

Bis Ende April können sich u.a. Architekten und Architektinnen, Bauingenieur*innen, Tragwerksplaner sowie Bauherrinnen und Bauherren mit ihren Projekten für die Teilnahme am Wettbewerb Holzbaupreis NRW 2022 bewerben. Im Rahmen der Preisverleihung im Herbst 2022 sollen unterschiedliche Bauwerke, Projekte und Produkte prämiert werden, die in vorbildlicher Weise die Zukunftsfähigkeit des Baustoffes Holz herausstellen. Bewertet werden die zur Teilnahme eingereichten Arbeiten neben den Kriterien der Planung, Konstruktion, Konzeption und Ausführung auch nach den Aspekten des Klimaschutzes und der Energieeffizienz. Ziel der Auslobung des Holzbaupreis NRW ist es, die zahlreichen positiven Eigenschaften und vielfältigen Verwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten, die Holz als zukunftsfähigen Bau- und Werkstoff auszeichnen, hervorzuheben. Die Wettbewerbsbeiträge müssen in NRW errichtet oder die Produkte in NRW entwickelt worden sein. Die Fertigstellung muss im Zeitraum 01.01.2019 bis 31.12.2021 liegen. Weitere Informationen unter www.holzbaupreis-nrw.de

Weiterlesen...
Plakat_Ausstellung

Ausstellung Holzbaupreis Eifel 2020

Moderne Holzbauarchitektur bewundern   Traditioneller Baustoff neu interpretiert: Heute setzen moderne mehrgeschössige Häuser aus Holz in privaten und öffentlichen Lebensräumen wichtige Impulse beim nachhaltigen und klimafreundlichen Bauen. Wie Häuser aus Holz hochwertige Architektur, Klimaschutz und regionale Wertschöpfung miteinander vereinen, zeigt die Wanderausstellung zum Holzbaupreis Eifel 2020. Präsentiert werden 56 der im letzten Jahr nominierten Baukonzepte, jenseits von einfachen Blockhütten und historischen Fachwerkhäusern. Sie zeigen die vielfältigen zukunftsweisenden Verwendungsweisen des nachwachsenden Baumaterials. Unter den beeindruckenden Preisträgern sind u.a. die Sanierung eines alten Güterbahnhofs in Remagen und der Neubau einer viergeschossigen Schule in Luxemburg. Die Konzeptionierung der Wanderausstellung erfolgte durch das Holzkompetenzzentrum Rheinland. Bei der Umsetzung wurde großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Die 60 Schautafeln und Trägerbalken bestehen aus Fichtenholz, die Füße aus Fichte, Buche und Eiche. Die hochwertigen Schreiner Arbeiten wurden von der Holzbauwerkstatt des Nationalparkforstamtes Eifel ausgeführt. Die Ausstellung ist vom 29. November bis 09. Dezember 2021 im Kreishaus Euskirchen für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Es gilt die aktuelle Corona-Schutzverordnung in NRW. Im Anschluss daran wird die Ausstellung zunächst in Belgien zu sehen sein. Danach folgen Termine in verschiedenen Kreisen der Eifel. Häuser aus Holz leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Zum einen bindet Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern schädliches …

Weiterlesen...
muster-richtlinie

Neue Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Bauteile und Außenwandbekleidungen in Holzbauweise (MHolzBauRL)

Die Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Bauteile und Außenwandbekleidungen in Holzbauweise – MHolzBauRL (Fassung Oktober 2020) wurde am 23.06.2021 veröffentlicht. Sie wird künftig die Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise – M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) ablösen und darf dort angewendet werden, wo bauordnungsrechtliche Landesregelungen dies gestatten. Die entsprechenden bauordnungsrechtlichen Konkretisierungen werden mit der Veröffentlichung der Musterverwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen in der Ausgabe 2020/2 erfolgen. In der neuen MHolzBauRL werden Anforderungen an feuerwiderstandsfähige Bauteile in Holzrahmen- und Holztafelbauweise für Standardgebäude der Gebäudeklasse 4 sowie an feuerwiderstandsfähige Bauteile in Massivholzbauweise für Standardgebäude der Gebäudeklassen 4 und 5 beschrieben. Neben den neu hinzu gekommenen Anforderungen an Massivbauteile wurden auch Anforderungen an Außenwandbekleidungen aus Holz und Holzwerkstoffen bei Gebäuden der Gebäudeklassen 4 und 5 ergänzt. Bei der Errichtung dieser feuerwiderstandsfähigen Bauteile handelt es sich um Bauarten, für die eine Übereinstimmungserklärung durch den Anwender der Bauart (Unternehmer) nach § 16a Abs. 5 MBO (nach Landesrecht) gefordert wird. Die Muster-Holzbaurichtlinie steht auf der Webseite des DIBt zum Download zur Verfügung. Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt)www.dibt.de

Weiterlesen...
Nach oben scrollen